Madeira: Ein Sommer auf der Blumeninsel

Madeira

Lange habe ich überlegt: Soll es nur einen Beitrag oder eine kleine Beitragsreihe über Madeira geben? Nun habe ich mich dazu entschieden, euch von meinen Madeira – Highlights zu berichten. Und zwar gesammelt in einem Beitrag. Warum? Einer der Hauptgründe ist für mich, dass ich aktuell stark bei der Arbeit eingespannt bin. Ich denke aber auch, dass ich meine schönsten Madeira – Highlights sehr gut in einem Beitrag zusammenfassen kann. Und wer weiß, vielleicht kommt ja in den nächsten Monaten ja doch noch der eine oder andere Beitrag über Madeira dazu. 

Auf Madeira gibt es natürlich viel zu sehen. Die Insel ist so vielfältig, dass man zwischendurch glauben könnte, dass man in einem ganz anderen Land ist. Da gibt es die Vulkanfelsen an der Küste, die Lorbeerwälder in der Landesmitte, steppenartige Landschaften auf den Hochebenen und vieles mehr. Aber nun von Anfang an.

Funchal – die Hauptstadt von Madeira

Wir hatten uns für ein Hotel in Funchal entschieden – auch wenn das Hotel einfach ein großer Reinfall war – war die Lage für unsere Touren top. 🙂 In Funchal gibt es natürlich auch vieles zu entdecken. Eine kleine Kathedrale im Stadtzentrum lockt die Besucher an und die Altstadt bezaubert durch den Charme enger Gassen, bunt bemalter Türen und toller einheimischer Restaurants, und nicht zu vergessen viel Geschichte. In der Altstadt befindet sich auch die Markthalle – die Preise sind hier zwar hoch, aber wer einmal ein paar der madeirischen Spezialitäten, wie zum Beispiel eine Kombination aus Banane und Passionsfrucht, probieren möchte, ist hier genau richtig. In Funchal befindet sich auch das berühmte Museum von Christiano Ronaldo mit seinen Errungenschaften. Für Fußballbegeisterte auf jeden Fall ein Muss. 

Blick auf Funchal / View to Funchal
Blick auf Funchal / View to Funchal
« 1 von 10 »

Monte 

Eigentlich schon fast ein Teil von Funchal ist Monte. Hier starten die berühmten Korbwagen-Touren, die man unbedingt machen sollte. Aber nicht nur hierfür lohnt sich die Fahrt nach Monte. Dort ist auch der Jardim Tropical Monte Palace. Heute ist es eine schöne Parkanlage mit einem Museum, wo afrikanische Kunst ausgestellt ist. Früher jedoch war hier ein Hotel angesiedelt. Das Hotelgebäude steht heutzutage auch noch und liegt ungefähr in der Mitte der Parkanlage.

« 2 von 11 »

Auf dem Wasser

Von Funchal aus starten auch viele der Touren auf dem Wasser. Wir haben auf unserer Tour Delfine und Buckelwale gesehen. Echt beeindruckend zu sehen, wie groß Wale wirklich sind. Ich hatte zuvor zwar in Museum Modelle und Skelette von Walen gesehen, aber in Natura ist es doch etwas anderes. Auf der Tour kamen wir auch an der größten Steilküste Europas – dem Cabo Girao – vorbei. 

« 1 von 5 »

Natur auf Madeira

Madeira ist bekannt als Blumen- und Vulkaninsel. Der August war nun nicht mehr der Monat, wo alle Blumen in voller Pracht stehen. Aber dennoch gibt es viel Natur zu entdecken. 

Auf unserer Westküsten-Tour fuhren wir durch die Gebirgslandschaften von Madeira und kamen zu Lavapools in Porto Moniz. Ich habe natürlich auch meine Füße in eines der Lavabecken gesteckt. Die Lavabecken sind inzwischen mit kühlem Wasser gefüllt und es war sehr angenehm dort kurz abzutauchen. 

Blick auf Porto Moniz
Blick auf Porto Moniz
« 1 von 7 »

Bei einer Tour durch die Landesmitte haben wir einen Abstecher auf einen der höchsten Berge von Madeira – dem Pico do Arieiro – gemacht. Die Fahrt dorthin war durch die Serpentinen sehr abenteuerlich, aber genauso interessant den Wechsel der Natur zu sehen. Oben angekommen hatte man einen schönen Blick auf die Berggipfel. Anschließend waren wir am Ribeiro Frio und haben eine kleine Wanderung durch die Wälder gemacht. 

« 1 von 7 »

Beim Ribeiro Frio war unsere Tour an dem Tag nicht zu Ende. Die Fahrt wurde aber abenteuerlicher, als ich mit dem Auto durch einen Ort mit einer sehr engen, sehr steilen Straße bergab geschickt wurde. Da hatte ich echt Panik, zu schnell runter zu sausen. 🙁 – Ähnlich war es damals, als ich im Douro-Tal unterwegs war. Auch hier hat sich die Tortur aber gelohnt, da wir so am späten Nachmittag bei den Felsen von Ponta de Sao Lourenco ankamen. 

« 1 von 6 »

Madeira – immer wieder gerne 

Der Urlaub auf Madeira war echt schön und ich würde immer wieder dort hinfliegen. Es gibt dort noch so viel zu erkunden und zu sehen, dass es kaum in einer Woche zu schaffen ist. Aber es gibt auch zwei Personen, durch die der Besuch auf der Blumeninsel zu etwas ganz besonderen geworden ist. Eine davon ist meine Mutti, mit der ich hier einen unvergesslichen Urlaub verbracht habe. Die zweite Person ist Mal von Trips R us Madeira. Mal hat uns Tipps zu den Highlights und Restaurants gegeben, aber uns auch gezeigt, wo wir am besten Geld sparen können. Danke Mama & Mal 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.