Etwas Ostseeluft schnuppern…

In letzter Zeit war es ja nun etwas ruhiger hier bei mir… Die Arbeit hat mich zum Teil sehr eingenommen, so dass nicht allzu viel Zeit für den Blog geblieben ist. Doch ich habe es in den letzten 2 Monaten doch geschafft, zweimal in die Heimat an die Ostsee zu fahren. Beim ersten Mal ging es nach Lübeck zu meiner Familie inklusive kleinen Abstechern nach Flensburg und Hamburg. Das zweite Mal – und zwar letztes Wochenende – war ich in Rostock zusammen mit meiner Familie bei der Hanse Sail. 

Ein paar volle Tage – Lübeck, Flensburg & Hamburg

Nach einem tollen Konzert von Robbie Williams in Düsseldorf ging es für mich früh morgens nach Lübeck, wo das regnerische Wetter schon auf mich gewartet hat. Trotzdem hat es mich nicht aufgehalten einen Spaziergang durch die Altstadt zu machen. 

2017-06-29 14.17.07
« 1 von 3 »

Am nächsten Tag habe ich mich auf den Weg nach Flensburg gemacht. Ich wollte alte Kollegen und Freunde besuchen. Doch auch hier hat Dauerregen auf mich gewartet. Die Zeit war trotzdem schön… und es war schön, einfach mal wieder dort zu sein, wo 5 Jahre lang das Zuhause an der Ostsee war.

2017-06-30 12.13.40
« 1 von 2 »

Am vorletzten Tag in der Heimat war ich mit meiner Mutti in Hamburg. Es sollte nur eine kleine Stippvisite sein, da wir nur etwas durch die Stadt bummeln wollten. 😉

Hafen Hamburg
Hamburg Hafen

Die wenigen Tage, die ich an der Ostsee hatte, habe ich wirklich ausgenutzt. Zu lange war es eben schon her, dass ich zuhause war. 

Richtiges Ostsee-Feeling in Rostock

Bereits vor 2 Jahren hatte ich schon einmal von meinem Besuch bei der Hanse Sail berichtet. Dieses Jahr hatten wir etwas weniger Glück mit dem Wetter. Auch mehr als einen Monat nach meinem vorherigen Besuch in der Heimat hatte ich wieder Pech. Denn sowohl Freitag als auch Samstag hat es viel und oft geregnet. Nur am Sonntag die Sonne sich an der Ostsee mehr blicken lassen. 

Ostsee
Blick auf den Hafen in Warnemünde an der Ostsee

Aber man ist ja kein Ostseekind, wenn man sich von Regen unterkriegen lässt. Daher einfach regenfeste Kleidung an und raus. Es passiert ja nicht jeden Tag, dass man wieder einmal die Windjammer und andere größere Segelschiffe sehen kann. 😉 Auch dieses Jahr war wieder die Morgenster zu Besuch… ich konnte beim Sitzen an der Hafenkante einen etwas anderen Blick auf das Schiff werfen. 

Aber auch abends, wenn es dunkel wurde, war es wieder toll… auf den verschiedenen Bühnen gab es Musik und die Beleuchtung durch die Fahrgeschäfte machte es wieder zu etwas ganz besonderem.

2017-08-11 18.58.30 HDR
« 1 von 5 »

Also, wenn jemand nun nicht bei der Hanse Sail in Rostock war, der sollte nächstes Jahr einmal die Chance nutzen und sich die Windjammer beim Auslaufen aus dem Hafen zuschauen. Die Termine für die nächsten Jahre stehen auch schon fest. Die findet ihr hier 😉

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.