#4 Einer von vielen Seetagen

Wie ich bereits im ersten Artikel zu dieser Kreuzfahrt geschrieben habe, sind die Seetage eher unspektakulär. Im Gegensatz zu anderen Gästen, die den ganzen Tag dann mit Essen verbringen, habe ich mich den Büchern gewidmet. Da ich in den letzten Monaten eher wenig Zeit zum Lesen hatte, konnte ich dies nun endlich mal aufholen. 😉

An diesem Seetag nach Bergen und dem Geirangerfjord folgte für mich mal wieder ein Tanzkurs mit dem lieben Basti. Wann hat man sonst mal wieder die Chance Rumba und Jive zu lernen. Ansonsten gab es noch ein paar Workshops, Bingo, ein paar Sportaktionen wie Volleyball, eine Lesung mit Jörg Böhm und einige Vorträge zu den kommenden Zielen, die wir auf der Route anfahren werden. Eigentlich sollte da für jeden etwas dabei sein.

Nachmittags konnte man sich bei den „Aida Welten“ einen Eindruck der verschiedenen Bereiche auf dem Schiff machen – so konnte man sich selbst seine Cocktails mixen, Reiseziele zusammen mit den Reiseberatern erraten, eine Kostprobe des Essens im Rossini bekommen und lernen, wie man verschiedene Knoten macht. Auch die Housekeeper, die Galerie und der Shop haben sich an dem Tag nochmal vorgestellt. Highlight dieses Events war eine Tombola. Da man an verschiedenen Ständen auch Erinnerungen wie Bilder, Magnete und Seefahrerkarte, oder Sachen aus dem Shop erwerben konnte, erhielt man pro Einkauf ein Tombola-Los. Zu gewinnen gab es Gutscheine für das Spa, das Rossini, für Getränke und vieles mehr. Leider hat unser Glück nicht gereicht und wir sind leer ausgegangen. Dafür hatten wir abends von unserem Housekeeper auf unserer Kabine einen kleinen Krebs.

Handtuch-Krebs
Handtuch-Krebs

Auch an diesem Abend gab es wieder mal einen sehr schönen Sonnenuntergang. Diesen haben meine Begleitung und ich bei einer Fototour über das Pooldeck eingefangen.

Zum Abschluss des Abends fand noch eine Bingo-Runde statt. Wir haben uns aber nicht dem altbekannten Zahlenbingo angeschlossen, sondern uns für das Band-Bingo entschieden. Das macht auch einfach viel mehr Spaß. Dabei standen auf den Bingo-Zetteln verschiedene Songs von verschiedenen Interpreten und die Band hat dann durcheinander diese angespielt. Dabei konnten pro „fertige“ Reihe eine Flasche Sekt und pro vollem Bingo ein Rossini-Gutschein gewonnen werden. Dabei hatten wir dann etwas mehr Glück und haben eine Sektflasche gewonnen. 🙂 Diese wartet nun nur noch auf den geeigneten Moment, um geköpft zu werden.

Nach diesem Seetag landen wir dann in Bodø. Mehr darüber beim nächsten Mal.

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.